goEast – Festival des mittel- und osteuropäischen Films Wiesbaden

Wann:
18. April 2018 – 24. April 2018 ganztägig
2018-04-18T00:00:00+02:00
2018-04-25T00:00:00+02:00

 

Festival-Logo © Unbekannt, deutsches-filminstitut.de

 

goEast – Festival des mittel- und osteuropäischen Films findet jährlich in Wiesbaden statt. Das Filmfestival wurde 2001 vom Deutschen Filminstitut gegründet.

 

Seit der Gründung hat sich goEast – Festival des mittel- und osteuropäischen Films fest als internationale Bühne für den Austausch zwischen der Filmkultur von Ost und West etabliert. Das Festival empfängt jährlich rund 180 Gäste, darunter Regisseure und Schauspieler wie Krzysztof Zanussi, Jiří Menzel, István Szabó, Hanna Schygulla, Béla Tarr, Jerzy Stuhr, Kira Muratova, Martin Šulík, Otar Iosseliani, Franziska Petri und Julia Jentsch.

Sektionen:

Wettbewerb

Im goEast-Wettbewerb konkurrieren zehn Spiel- und sechs Dokumentarfilme der letzten beiden Herstellungsjahre um hochdotierte Preise. Es sind reine mittel- und osteuropäische Produktionen oder Koproduktionen mit maßgeblicher Beteiligung aus diesen Ländern.

Symposium

(Film-)Wissenschaftler und Historiker, Filmexperten und Filmschaffende beleuchten Themen mit gesellschaftlicher Relevanz und kontextualisieren künstlerische Strömungen. Die interdisziplinäre Debatte ästhetischer und theoretischer Sichtweisen ist in dieser Sektion von zentraler Bedeutung. Eine eigens kuratierte Filmreihe begleitet die Vorträge und Diskussionen, die allen Interessierten offenstehen.

Nachwuchsförderung

Die festivaleigene Nachwuchsförderung präsentiert sich seit 2014 unter einem neuen Namen und setzt neue Schwerpunkte. Das East-West Talent Lab konzentriert sich weiterhin auf die Vernetzung junger Filmschaffender, Künstler und Filmstudenten aus den mittel- und osteuropäischen Ländern und Deutschland.

Außerdem gibt es die Sektionen Hommage/Porträt, Beyond Belonging, Highlights und Specials.

 

filmfestival-goeast.de

Leave a Reply

Your email address will not be published.