achtung berlin – new berlin film award

Wann:
11. April 2018 – 18. April 2018 ganztägig
2018-04-11T00:00:00+02:00
2018-04-19T00:00:00+02:00
Logo „Achtung Berlin“ © achtungberlin.de

Achtung Berlin – New Berlin Film Award versteht sich als das Filmfestival für neues deutsches Kino aus Berlin und Brandenburg. Wettbewerbssektionen sind die folgenden:

Made in Berlin-Brandenburg

Wettbewerb und Herzstück des Festivals, versammelt eine Auswahl abendfüllender Spiel- und Dokumentarfilme sowie mittellange und kurze Filme.

Spielfilm-Wettbewerb

Filme mit hohem Production Value und prominenten Schauspielbesetzungen stehen neben den jungen Wilden, die ihre Filme ohne Förderung und zuweilen auch ohne Drehbuch realisieren.

Wettbewerb für Dokumentarfilm

Hier sind neben international preisgekrönten Filmen sehenswerte Juwelen mit Lokalkolorit zu sehen. Alle Spiel- und Dokumentarfilme des Wettbewerbs werden als Welt-, Deutschland- oder Berlinpremieren noch vor ihrem offiziellen Kinostart präsentiert

Wettbewerbe für Mittellange Filme und Kurzfilme

Hier wird oftmals gegen alle internationalen Kurzfilmfestivalkonventionen verstoßen. Denn anders als der Langfilm mit seinem oftmals starren dramaturgischen Korsett ist der kürzere Film ein offenes Genre, in dem fast alles erlaubt ist: Hier wird elyptisch erzählt, kunstvoll dokumentiert usw. …

Berlin Independent und Berlin Documents

In diesen Programmsektionen werden Spielfilme und Dokumentarfilme präsentiert, die sich vom Mainstream deutlich abheben und formal durch eine eigene Handschrift auszeichnen, Mut beweisen und damit neue Perspektiven auf den deutschen Film eröffnen. Zugleich sind hier filmische Arbeiten vertreten, die eine sehr persönliche Perspektive einnehmen oder ein besonders brisantes Thema besetzen. In Ergänzung zum Wettbewerb wird mit diesen Sektionen das Langfilmprogramm des Festivals als umfassende Werkschau des neuen deutschen Kinos aus Berlin und Brandenburg komplettiert.

Berlin Coproductions

Forum für internationale Ko-Produktionen, die mit Berlin-Brandenburger Beteiligung entstanden sind.

Retrospektive

In dieser Sektion wird jährlich thematisch wechselnd ein historisches Thema aufgegriffen, das es ermöglicht, einen inhaltlichen Bogen in die Gegenwart zu schlagen. Die Retrospektive erinnert hiermit an das Filmschaffen eines der traditionsreichsten Filmproduktions- und Kinostandorte Deutschlands.

 

achtungberlin.de

Leave a Reply

Your email address will not be published.