Filmplakat "Es geschah am hellichten Tag" © DFH, Helmuth Ellgaard/Wikimedia

Es geschah am hellichten Tag (Kriminalfilm, CH/D/ES 1958)

Der Hausierer Jacquier findet im Wald eine Leiche. Auf den Verdacht der Dorfbewohner hin wird er des Mordes beschuldigt und verhaftet. Er begeht im Gefängnis Selbstmord. Matthäi, der in dem Mord ermittelt, hat Zweifel an Jacquiers Schuld. Durch psychologisches Kommunikationsgeschick gelingt es ihm, eine neue Fährte zu verfolgen und dem Serienmörder eine raffinierte Falle zu stellen.

Nach einem Drehbuch von Friedrich Dürrenmatt.

 

 

 

arte.tv

 

 

Besetzung und Stab

Kamera : Ernst Bollinger
Schnitt : Hermann Haller
Musik : Bruno Canfora
Produktion : Praesens-Film AG, CCC-Film, Chamartín S. A.
Produzent/-in : Lazar Wechsler
Regie : Ladislaus Vadja
Drehbuch : Friedrich Dürrenmatt, Hans Jacoby
Darsteller : Michel Simon, Heinz Rühmann, Gert Fröbe, María Rosa Salgado, Sigfried Lowitz, Anita von Ow
Autor : Friedrich Dürrenmatt
Land : Deutschland, Schweiz, Spanien
Jahr : 1958