Filmplakat "Viktor und Viktoria" © UFA, IMDB

Viktor und Viktoria (Gender-Komödie, D 1933)

Unterhaltsamer Klassiker einer Gender-Komödie, die zu ihrer Zeit auch in einer eigenen französischen Version (GEORGES ET GEORGETTE mit Meg Lemonnier) produziert wurde: Sängerin Susanne gibt sich als Mann aus und hat plötzlich den Erfolg, von dem sie immer träumte. Das Wechselspiel geht nicht lange gut, als die Liebe nach Mann und Frau verlangt. Von dem Stoff gibt es mehrere Remakes: eine englische Version von Victor Saville (1935), eine deutsche von Karl Anton (1957) wie auch ein Musicalfilm von Blake Edwards (1982) mit Julie Andrews in der Hauptrolle.

 

 

cinema.arte.tv

 

 

Stab und Besetzung

Regie: Reinhold Schünzel; Drehbuch: Reinhold Schünzel; Kamera: Konstantin Tschet, Werner Bohne; Musik: Franz Doelle; Schnitt: Arnfried Heyne, Wolfgang Becker

Mit: Renate Müller (Susanne Lohr), Hermann Thimig (Viktor Hempel), Adolf Wohlbrück (Robert), Hilde Hildebrand (Ellinor), Fritz Odemar (Douglas) u.a.