Filmplakat "M - Eine Stadt sucht einen Mörder" © Vereinigte Star-Film GmbH, Videobuster

M – EINE STADT SUCHT EINEN MÖRDER (Serienmörder-Thriller, D 1931)

Ein psychopathischer Triebtäter, der bereits acht Kinder auf dem Gewissen hat, versetzt die Bevölkerung Berlins in Angst und Schrecken. Mit einem Großaufgebot an Beamten versucht die Polizei vergeblich, den Mörder zu fassen. Die Unterwelt organisiert sich und macht den Kindermörder mit Hilfe von Spitzeln ausfindig. Doch wieder gelingt es dem Killer zu entkommen …

Ein Zeitungsbericht über den Serienmörder Peter Kürten inspirierte Lang und seine Ehefrau Thea von Harbou zu diesem Film, in dem Peter Lorre in seiner ersten großen Filmrolle den Kindermörder so eindringlich verkörperte, dass er von diesem Image nie mehr ganz loskam.

 

 

 

archive.org

 

 

 

Erscheinungsjahr 1931Länge 107 bzw. 117 Minuten, Altersfreigabe FSK 12 (nach Neuprüfung)

M – EINE STADT SUCHT EINEN MÖRDER von Fritz Lang mit Peter Lorre in der Hauptrolle ist eine der ersten deutschen Tonfilmproduktionen.

 

Stab

Regie Fritz Lang

Drehbuch Thea von Harbou,Fritz Lang

Produktion Seymour Nebenzahl

Musik keine, bis auf die gepfiffene Melodie In der Halle des Bergkönigs aus der Peer-Gynt-Suite No. 1 von Edvard Grieg

Kamera Fritz Arno Wagner

Schnitt Paul Falkenberg

Besetzung

Peter Lorre: Hans BeckertInge Landgut: Elsie Beckmann (Opfer)

Ellen Widmann: Mutter Beckmann

Gustaf Gründgens: Schränker

Friedrich Gnaß: Franz, Einbrecher

Fritz Odemar: Falschspieler

Paul Kemp: Taschendieb

Theo Lingen: Bauernfänger

Otto Wernicke: Kriminalkommissar Karl Lohmann

Theodor Loos: Kriminalkommissar Groeber

Ernst Stahl-Nachbaur: Polizeipräsident

Franz Stein: MinisterGeorg John: blinder Ballonverkäufer

Rudolf Blümner: Beckerts Verteidiger

Karl Platen: Nachtwächter

Rosa Valetti: Bardame

Gerhard Bienert: Kriminalsekretär

Paul Mederow: Staatsanwalt

Hadrian Maria Netto: Polizeihauptmann

Lucie Rhoden: Sekretärin im Polizeiarchiv

Karl Hannemann: Kriminalbeamter

Heinrich Gotho: Passant mit Uhrzeit

Klaus Pohl: ZeugeHertha von Walther: Prostituierte

Elisabeth Neumann-Viertel: junge Prostituierte

Elisabeth Wendt: Prostituierte

Hanna Maron: Kind im Abzählkreis